Frankfurt und seine Clubs, einst wurde Frankfurt, Berlin und London in einem Atemzug genannt, wenn es um elektronischer Tanzmusik und Innovation ging. Großartige Künstler wie Sven Väth, Talla 2XLC und viele mehr brachte die Frankfurter Clublandschaft mit weltweit bekannten Feiertempel hervor.

In den 90igern bis weit ins 20igste Jahrtausend, war das Nightlife schillernd und innovativ. Das Dorian Gray, das Omen, das U60311, der Cocoon Club, alle waren für sehr ausgelassene Partys berüchtigt und das weltweit! Nicht nur die ganz großen Clubs, auch Kleine wie die Vinylbar, die Makrowelle und viele mehr führten zu einer einzigartigen Underground Szene. Wo konnte man in Deutschland (außer Berlin und Hamburg) fast täglich feiern gehen. Afterburner bis Samstag Abends kurz vor der Eröffnung zur nächsten Club Nacht. Tanztriebe (unsere damalige Mittwoch Veranstaltung) im 311, die bis Mittags 12 Uhr gingen! Das waren echt geile Zeiten.

Kurzes in Erinnerung schwelgen musste in diesem Zusammenhang einfach sein.

Wieder müssen wir eine traurige Nachricht über die Schließung einer Techno-Institution verkünden.

Der Club Röderberg, ehemals O25 in der Ostparkstrasse hat seine Pforten geschlossen. Nach dem Opening am 19.11.2016 wurde der Club genau 9 Monate später mit einem kurzen Statement des Betreibers Andi König auf Facebook am 19.07.2017 geschlossen.

Hier seine Worte:

„Hallo Frankfurt,

Röderberg ist Geschichte. Der Name hat mir ohnehin nicht gefallen und das Publikum hat den Laden leider nicht wirklich gewollt. Ich muß mich fürs Programm im ersten halben Jahr wirklich entschuldigen, es war nie meine Absicht hier einen Kommerztempel zu errichten. Ich kannte mich in der hiesigen elektronischen Szene noch nicht gut aus und habe den falschen Leuten vertraut. Gegen Ende wurde es musikalisch interessant und ich denke es könnte mit den bunten Live/Kunst/Elektro/Tanzkollektiven eine clubfähige Richtung entstanden sein, die Zukunft hat. Für mein Projekt kam das zu spät, sollen andere ihr Glück versuchen. Macht´s gut, Andi König.“

Wirklich etabliert hatte sich der Club in der kurzen Zeit leider nicht, einige Partys stachen mit herausragendem Line up heraus, andere waren tatsächlich ausverkauft, leider blieben auch viele Abende nur mäßig besucht.

Eine lange Umbauphase nach dem O25 Closing und eine wirklich coole Underground Location mit dem „alten“ Kellergewölbe und einem einzigartigen Flair hielt damals die Spannung für den Röderberg aufrecht. Schick sah es aus (meiner Meinung nach für Techno etwas zu schick), aber erstklassig, wie damals schon im O25. Es kann nur vermutet werden warum der Club nie richtig angenommen wurde, fest steht, dass es leider eine Partylocation weniger in der Mainmetropole gibt.

Das Frankfurter Feierverhalten hat sich geändert, wurde man damals sogar im Ausland auf seinen typischen Tanzstiel angesprochen, ist eine einstige Hauptstadt elektronischer Musik wie leer gefegt – Frankfurt bleib stabil und unterstütze deine locale Club Szene!

Club Röderberg, Frankfurt

Club Röderberg, Frankfurt

Quelle für Zitate und Bilder: Facbook Fanpage

Categories: Frankfurt Szene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.